Author's posts

Fette = Lipide im Hundefutter

Fette = Lipide im Hundefutter: Fette bezeichnet man in der Nahrung auch als Lipide. Sie sind für den Hund einer der wichtigsten Energielieferanten und versorgen ihn mit essentiellen Fettsäuren und damit mit Energie. Fett ist auch wichtig für die Aufnahme der fettlöslichen Vitamine A, D, E und K, daneben verbessert es oft den Geschmack und …

Continue reading

Eiweiss oder auch Protein im Hundefutter

Eiweiss oder auch Protein im Hundefutter Der Eiweissbedarf unseres Hundes ist in den verschiedenen Altersstufen unterschiedlich, auch Haltungs- und Beschäftigungsbedingungen nehmen einen Einfluss auf den Bedarf. Bei Eiweiss dürfen wir nun nicht an Eiklar denken, denn dies ist hier nicht gemeint. Vielmehr handelt es sich um den Nährstoff Eiweiss, auch Protein genannt, der als Baustoff …

Continue reading

Kohlenhydrate im Hundefutter

Kohlenhydrate im Hundefutter: Kohlenhydrate sind qualitativ betrachtet der zweitwichtigste Energielieferant nach den Fetten. Alle zugeführten Kohlenhydrate werden nach Zerlegung im Darmtrakt, über die Pfortader, in die Leber transportiert und in der Leber verarbeitet oder wie z.B. Glukose bei Bedarf direkt in den Blutkreislauf abgegeben und somit an das Gewebe. Bei uns Menschen beginnt eine Vorverdauung …

Continue reading

Mineralien im Hundefutter

Mineralien im Hundefutter: Mineralien sind anorganische Stoffe, die in der Ernährungslehre in Mengen- und Spurenelemente unterteilt werden. Sie sind lebensnotwendig und dienen zum Einen zum Auf- und Umbau von Körpersubstanz und zum Anderen um Lebensvorgänge zu steuern. Die Unterteilung in Mengen- und Spurenelemente gibt uns Auskunft darüber, in welcher Konzentrationshöhe die Stoffe im Organismus vorliegen. …

Continue reading

Vitamin K im Hundefutter

Vitamin K im Hundefutter Vitamin K Verbindungen werden auch als Chinone bezeichnet. Die bekanntesten sind wohl Vitamin K1, auch als Phyllochinon bekannt und Vitamin K2, auch Menachinon genannt. Dann gibt es auch noch das Vitamin K3, welches unter Menadion in der Hundewelt für Zündstoff sorgt und welches ausschliesslich künstlich hergestellt wird und schwere Schäden verursachen …

Continue reading

Vitamin E im Hundefutter

Vitamin E im Hundefutter In der Natur findet man acht verschiedene Vitamin E- Verbindungen. Das bekannteste ist wohl das Alpha- Tocopherol, welches auch als die Vitamin-E Verbindung mit der höchsten Aktivität bekannt ist. Vitamin E gehört zu den fettlöslichen Vitaminen und wird in geringer Menge in Leber und Körperfett gespeichert. Vitamin E ist für die …

Continue reading

Vitamin D im Hundefutter

Vitamin D im Hundefutter Vitamin D wird auch als Calciferol bezeichnet, wobei man aber unterscheiden kann in Cholecalciferol (= Vitamin D3) und Ergocalciferol (= Vitamin D2) welche die beiden wichtigsten Stoffe sind. Beide regulieren den Calcium- Phosphor- Stoffwechsel und aktivieren andere Stoffe, die die Aufnahme von Calcium aus dem Darm über die Darmschleimhaut ermöglichen. Daneben …

Continue reading

Vitamin A und Carotinoide im Hundefutter

Vitamin A und Carotinoide im Hundefutter Vitamin A ist eine Bezeichnung für eine bestimmte chemische Gruppe von Stoffen, manchmal findet man auch nur die Bezeichnung Retinol gleich gesetzt mit Vitamin A, was aber chemisch nicht korrekt ist. Vitamin A gibt es in mehreren Formen (= Retinol, Retinal und Retinsäure), was eben manchmal zu Verwirrungen führt. …

Continue reading

Cholin

Cholin im Hundefutter Cholin zählt im weitesten Sinne auch zu den Vitaminen, auch wenn es eigentlich ein Aminoalkohol ist, also ein Stoff welcher beim Stoffwechsel von Aminosäuren entsteht. Unser Hund kann Cholin bei ausreichender Fütterung mit Aminosäuren selber bilden; wichtig in erster Linie sind die Aminosäuren Methionin und Lysin. Als Bestandteil von Lecithin, Acetylcholin und …

Continue reading

Vitamin C

Vitamin C im Hundefutter Vitamin C wird auch als Ascorbinsäure bezeichnet und zählt zu den wasserlöslichen Vitaminen. Vitamin C hat im Hundeorganismus vielfältige Aufgaben: es unterstützt den Bindegewebs- Stoffwechsel, vor allen Dingen die Kollagensynthese. Kollagen ist ein Faserbestandteil von Haut, Knochen, Sehnen, Knorpel, Blutgefässen und Zähnen. Daneben verbessert Vitamin C die Aufnahme von pflanzlichem Eisen …

Continue reading

Vitamin H = Biotin

Vitamin H = Biotin Vitamin H oder auch als Biotin bekannt, zählt auch zur Vitamin B- Reihe und wurde früher als Vitamin B7 bezeichnet. Man findet es in zahlreichen Enzymen, wo es wichtig für den Stoffwechsel der Eiweisse, Fette und Kohlenhydrate ist. Darüber hinaus unterstützt es die Keratinbildung und ist somit wichtig für das Fell …

Continue reading

Vitamin BC = Folsäure im Hundefutter

Vitamin BC = Folsäure Vitamin BC ist viel bekannter unter der Bezeichnung Folsäure. Folsäure wiederum wird auch als Pteroglutaminsäure bezeichnet und ist mit ihren ca. 100 weiteren chemisch, verwandten Stoffen (=Folate) wasserlöslich. Folsäure und Folate werden in der Zelle in Tetrahydrofolsäure umgewandelt, welches die eigentlich aktive Form des Vitamins darstellt. Folsäure ist wichtig für die …

Continue reading

Vitamine im Hundefutter

Vitamine im Hundefutter Vitamine sind im Gegensatz zu Mineralien organische Nährstoffe. Sie dienen dazu zahlreiche Stoffwechselvorgänge zu fördern, zu beschleunigen und zu steuern und sind somit unentbehrlich. Dies zeigt uns schon, dass sie auch einen wichtigen Faktor in der Ernährung haben, da sie den Organismus dabei unterstützen die Nahrung richtig auszunutzen. Sie stärken die Schutzmechanismen …

Continue reading

Vitamin B12, Cobolamin im Hundefutter

Vitamin B12, Cobolamin im Hundefutter Vitamin B12 bezeichnet man auch als Cobolamin / Kobolamin. Es findet sich in fast allen Körperzellen und ist beteiligt an der Bildung von roten Blutzellen, sowie am Stoffwechsel von Eiweissen. Hier steht es in enger Verbindung mit der Folsäure beim Ab- bzw. Umbau von Aminosäuren. Unser Hund kann Vitamin B12 …

Continue reading

Vitamin B5 Phantothensäure im Hundefutter

Vitamin B5, Pantothensäure im Hundefutter Vitamin B5 ist meist bekannter unter dem Namen Pantothensäure. Da diese nicht frei in Nahrungsmitteln zu finden ist, sondern immer in gebundener Form, muss sie im Körper erst wieder in kleinen Schritten freigesetzt werden, um verwertet zu werden. Es gibt drei bekannte Formen von Pantothensäuren, die als stabil gelten, dazu …

Continue reading