Hundekrankheiten Lexikon “Entropium und Ektropium”

Hundekrankheiten Lexikon: Entropium und Ektropium

Das „eingerollte Lid“ (Entropium) bzw. das „Hängelid“ (Ektropium) ist eine Veranlagung, die bei einzelnen Tieren bestimmter Hunde- und Katzenrassen Probleme bereiten kann.

Gerade beim Entropium kann es zum ständigen Kontakt von Fellhaaren mit der Hornhaut kommen, was schmerzhaft ist und Defekte verursachen kann. Medikamente und Bandagelinsen stellen meist nur eine Übergangslösung dar. Während erwachsene Tiere von verschiedenen Operationsmöglichkeiten profitieren können, geht man davon aus, dass sich bei jungen Tieren leichte Fehlstellungen durchaus noch verwachsen können.

Das Ektropium gehört bei einigen Hunderassen in gewissem Maße  zum Zuchtstandard. Auch hier kann es zu Reizungen und Problemen an betroffenen Augen kommen, allerdings verursacht das Ektropium meist weniger Schaden am Auge als das Entropium. Beide Lidfehlstellungen können auch gemischt vorkommen, also gleichzeitig an einem Auge vorliegen.

.

.
Das eingerollte Lid (Entropium) und das Hängelid treten meist bei bestimmten Rassen auf. Während das Entropium fast immer Probleme bereitet und häufig operiert werden muss, ist ein Ektropium weniger schmerzhaft und kann sich bei jungen Hunden noch zu gewissem Maße verwachsen. Eine Operation sollte hier mittels verschiedener Kriterien abgewogen werden.

.

.

.

.

.

.

.

Hundekrankheiten-Lexikon mit freundlicher Genehmigung der LESIA Tierklinik Düsseldorf

.

.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.